Montag, 23.10.2017 18:52 Uhr

Das StarTrack Magazine besucht Regisseur Olaf Ittenbach

Verantwortlicher Autor: Tilo Treede München/Hollywood, 29.09.2016, 20:58 Uhr
Presse-Ressort von: MODELFORCE Entertainment Bericht 6014x gelesen
Olaf Ittenbach drehte bereits mit vielen Hollywoodgrößen
Olaf Ittenbach drehte bereits mit vielen Hollywoodgrößen  Bild: Tilo Treede

München/Hollywood [ENA] Herzlichen Dank an Horrorfilm-Legende Olaf Ittenbach für die Einladung in sein Anwesen. Erfahrungen und Neuigkeiten aus der Filmszene austauschen, die Systematik der zeitgenössischen Filmproduktion in schwierigen Zeiten erörtern und über künftige Projekte sprechen - ein kurzweiliger Termin!

Zugegeben – das Horrorgenre ist speziell und nicht jedermanns Sache. Doch jeder kennt das Gefühl der Gänsehaut und “wohliger” Schauer. Und wenn der Film erstmal läuft, kann man auch nicht mehr wegschauen! So passiert es einem bei dem Multitalent und leidenschaftlichen Filmemacher Olaf Ittenbach immer wieder. “Chain Reaction” aus dem Jahr 2006 zum Beispiel ist so ein Film, bei dem man nicht weiß, ob man vor lauter Furcht schreien, wegen der gewollt ungewollten Slapstick-Einlagen lachen oder einfach nur zuschauen soll.

Hollywood-Format mit entsprechender Besetzung hatte hingegen der Film “BloodRayne” aus dem Jahr 2005, die Verfilmung des gleichnamigen Computerspiels. Hier war Ittenbach als Director Special Effects für alles, was knallte, laut war und in die Luft ging, zuständig. Hier arbeitete er mit dem Who is Who der Filmbranche zusammen. Sir Ben Kingsley, Kristanna Loken, Michael Madsen, Meat Loaf, Udo Kier, Michael Paré und weitere Hollywoodgrößen machten die ungewöhnliche Produktion zu einem Laufsteg der Stars.

Tilo Treede besuchte Ittenbach in seinem Haus!

In Olaf Ittenbachs Filmen geht es traditionsgemäß blutig und laut zu, und es wird tonnenweise Sprengstoff in die Luft gejagt. So hatte Ittenbach mit seiner Crew für eine Filmproduktion das ehemailige Honecker-Krankenhaus in Berlin für einen Monat angemietet und die Schauspieler-Crew mit TNT durch die Flure gejagt. In Köln machte er sich einen ohnehin geplanten “Zombiewalk” mit 3.000 Teilnehmern zunutze und ließ seine Hauptdarsteller inmitten der Menge um ihr Leben kämpfen.

In “Legion of the Dead” führte er 2001 Regie – wieder mit Hollywoodbeteiligung. Traut man sich genau hinzuschauen, bemerkt man sicher gewisse Ähnlichkeiten zum Klassiker “From Dusk till Dawn” mit George Clooney und Selma Hayek! Olaf Ittenbach – wir finden, er ist ein echt netter Kerl und eine richtige “Legend of Hell” Und wir freuen uns schon wieder auf das nächste Treffen, ob in München, Köln oder den Bergen von Hollywood!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.